Gefiltert nach Kategorie Beauty Filter zurücksetzen

Avatar of Redaktion

Wie Alama-Schmuck Massai Frauen in Tansania fördert

eine schöne wie gute Idee: Das europäische Label ALAMA verkauft fair produzierten Schmuck von Massai Frauen.

die Ketten Ringe und Armbänder entsprechen den Originalen, die von ihnen selbst getragen werden. Das verwendetet Leder und die Glassteine kommen aus dem Umland, das Plastik ist recycelt. Jede Frau, die für Alama arbeitet, verdient das Doppelte von dem, was sie bekäme, wenn sie ihren Schmuck im Alleingang auf Touristenmärkten von Tansania anbieten würde.

Schmuckstücke mit Charity-Charakter gibt es zuhauf. Während die einen Armbänder für den guten Zweck verkaufen, schmelzen die anderen für kleine Extrakollektionen ethisch korrektes Gold ein. Alama ist dagegen ein umfassenden Projekt. Auf diese Idee sind zwei Freundinnen während eines Tansania. Aufenthalts gekommen:

Elisabeta Tudor, Journalistin aus Frankreich, und Nini Gollong, Set- und Interiordesignerin aus Berlin. Ihre Markenphilosophie bezeichen sie treffend als "culture-to-wear".

Quelle: Vogue


Avatar of Redaktion

64 Prozent der Deutschen nutzen Bonusprogramme, bei denen es lediglich darum geht, möglichst viele Produkte einzukaufen. Zwei Studenten aus Bonn haben dieses System umgedacht: die App „Wertewandel“ vergibt Bonuspunkte an Kunden, die nachhaltige Produkte kaufen

Gesünder, sozialer, besser für Pflanzen, Tiere und überhaupt für die ganze Welt – Gründe, Bio- oder Fairtradeprodukte zu kaufen, gibt es eigentlich schon genug. Die App „Wertewandel“ bietet mit ihrem Bonusprogramm einen neuen Anreiz und belohnt den Kauf von ökologischen Produkten und grünen Dienstleistungen.

Das Prinzip der App ist sehr simpel: Über eine Karte kann das nächste Geschäft, das Produkte der Wertewandel-Marktpartner führt, gefunden werden. Nach dem Einkauf muss nur noch der Kassenbon abfotografiert werden und dem Kunden werden seine Bonuspunkte gutgeschrieben

Aber was macht man nun mit diesen Punkten? Wie auch bei anderen Bonusprogrammen können diese in Form einer Prämie oder eines Einkaufgutscheins bei den Partnerunternehmen eingelöst werden. Und wer schon immer einmal etwas bewegen wollte, aber nicht genau wusste wie: Mit einem einzigen Klick können die Bonuspunkte, in Form einer Geldspende, an gemeinnützige Projekte übermittelt werden.
Zuletzt konnten außerdem acht weitere Handelsketten, unter anderem Denn's Biomarkt, Basic, Rossmann und Real als Partner aufgenommen werden. Damit gibt es deutschlandweit schon über 5.000 Geschäfte und Marken, die an dem nachhaltigen Bonusprogramm teilnehmen. Wertewandel arbeitet zudem mit über 50 Online-Shops zusammen. Das heißt: man kann auch beim Onlineshopping fleißig Punkte sammeln und einlösen.
 
Die App „Wertewandel“ ist kostenlos erhältlich, für Android im Google Play Store und für iOS im App Store.

Text: Xenia von Polier/Karina Nasaeva
Quelle: Enorm Magazin


Avatar of Redaktion

WeGreen bietet die Möglichkeit Produkte zu finden, deren Herstellung weder der Umwelt noch anderen Menschen unnötig Schaden zufügt. Der Marktplatz bietet eine Auswahl aus etlichen Millionen Produkten hunderter Anbieter, die in den angeschlossenen Partnershops eingekauft werden können. Die Wegreen Nachhaltigkeitsampel zeigt dabei an, wie nachhaltig ein Produkt und dessen Hersteller ist.

Einfach umweltbewusst und fair einkaufen!
Mit der WeGreen Nachhaltigkeitsampel können Sie die Nachhaltigkeit von 4 Millionen Produkten aus 180 Shops vergleichen. So finden Sie ganz leicht die guten Produkte.

Was steckt hinter der Nachhaltigkeits-Ampel?
Mit unserer WeGreen® Nachhaltigkeitsampel möchten wir Ihnen zeigen, wie nachhaltig ein Produkt und dessen Hersteller tatsächlich ist. Allein in Deutschland gibt es über 400 Nachhaltigkeitssiegel und zahlreiche Rankings, welche die Nachhaltigkeit von Produkten und Unternehmen analysieren.

Wir bewerten Produkte und Hersteller nicht selbst, sondern überprüfen die Glaubwürdigkeit der vorhandenen Institutionen und gewichten sowie bündeln alle Informationen in der WeGreen® Nachhaltigkeitsampel. Die WeGreen Nachhaltigkeitsampel nimmt dem Verbraucher damit die schwierige Informationsbeschaffung und Bewertung ab. Dieses Prinzip finden Verbraucherverbände und Stiftungen so gut, das wir schon mehrfach ausgezeichnet wurden.

Was will WeGreen ändern?
Wir möchten es jedem ermöglichen, sich ganz einfach über umweltfreundliche und faire Produkte zu informieren und diese zu kaufen. Die endlose Informationssuche soll ein Ende haben. Unsere Vision ist es, für unsere Nutzer genügend Informationen über jedes Produkt und jeden Hersteller zu sammeln und mit unserer Nachhaltigkeitsampel auszuzeichnen.

Was bietet WeGreen an?
Auf dem WeGreen® Marktplatz können unsere Nutzer ein breites und vielfältiges Angebot verschiedenster Onlineshops auf einem Blick vergleichen. Produkte aus über 180 Onlineshops können bereits über den WeGreen® Marktplatz eingekauft werden. WeGreen® stellt außerdem verschiedene Dienstleistungen und Datenschnittstellen zur Verfügung.

Wo liegt die Innovation?
WeGreen® hat eine Methode entwickelt, um dem Verbraucher verständlich eine Orientierung im Siegeldschungel zu ermöglichen. Durch die Ampelfarben – grün bedeutet gut, gelb mittelmäßig und rot schlecht, weiß jeder schnell, wie umweltfreundlich, fair und transparent Produkte und deren Hersteller sind. Wir sammeln dazu automatisiert alle verfügbaren und relevanten Nachhaltigkeitsinformationen zu einzelnen Produkten und deren Herstellern und geben sie in gebündelter Form als Ampel wieder. Mehr als 100 Millionen Produkte und 20.000 Hersteller können so bewertet werden.

Die Berechnung der WeGreen® Nachhaltigkeitsampel basiert auf einem komplexen Algorithmus, der an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin entwickelt und verifiziert wurde.

Wie berechnet WeGreen seine Nachhaltigkeitsampel?
Die WeGreen® Nachhaltigkeitsampel setzt sich zu gleichen Teilen (je 50%) aus produktspezifischen und herstellerbezogenen Informationen zusammen.

Erstere können Nachhaltigkeitssiegel (z.B. FairTrade, GOTS), zusätzliche Produkteigenschaften (z.B. vegan, gebraucht) oder auch direkte Produktbewertungen wie zum Beispiel die CSR-Tests der Stiftung Warentest beinhalten. Die Herstellerbewertungen beziehen wir aus unabhängigen Bewertungsquellen wie z.B. Forschungsinstitutionen, Ratingagenturen, Verbraucher Initiativen oder NGOs.

Quelle: www.wegreen.de


Avatar of Redaktion

Der Norden macht es vor: Ein gesunder Inhalt und ein ansprechendes Äußeres schließen sich nicht aus. Die Rede ist von Naturkosmetik. Hierzulande kommt die meist in einer biederen, wenn nicht gar miefigen Verpackung daher. Wie es geht, zeigen die Skandinavier. Natur belassene Produkte für die Haut werden da in optisch ansprechenden Flaschen und Tiegeln verkauft. Gesundheit, Design, Individualität – all das vereinen die Hersteller aus Schweden, Dänemark oder Island. Da ist beispielsweise L:A Bruket. Sämtliche Rohstoffe werden aus der direkten Umgebung des Firmensitzes im schwedischen Kurort Varberg bezogen. Natürlich, trendbewusst, einfach, rein und farbenfroh – so präsentiert sich Face Stockholm mit ihren rund 2.000 Produkten. Verpackungen werden auf das Notwendigste reduziert, Tierversuche strikt abgelehnt und alle Inhaltsstoffe sind natürlich.

Damit haben sie den Zeitgeist auf ihrer Seite. Zehn Prozent – um so viel steigert die Naturkosmetik derzeit ihren jährlich Umsatz in Deutschland. Die Euro-Milliardengrenze ist längst geknackt. Die Nachfrage ungebrochen. Mit dem Trend zu Bio-Food, mehr Sport und einer ausgewogenen „Work-Life-Balance“ setzt auch ein neues Bewusstsein in der Hautpflege ein. Immer mehr Verbraucher wollen ganz genau wissen, was denn in den Döschen, Flaschen und Flakons so drin ist. Frei von Parabenen, Farb- und Konservierungsstoffen soll es schon sein. Wenn bei herkömmlichen Tagescremes mehr als 50 Inhaltsstoffe aufgelistet sind, bleibt diese immer häufiger im Regal liegen.

 


Kontaktieren Sie uns
captcha

Tel.: 0721 - 560 4480 - 0
Fax: 0721 - 560 4480 - 9

E-Mail: info@fairantwortung.org
Internet: www.fairantwortung.org